• Donnerstag , 5 Dezember 2019

Pokerstars wird nach 2011 wieder auf dem US-Markt aktiv

Teile diese Seite:

PokerStarsDie Meldung kursierte schon vor zwei Jahren einmal durch das Internet, doch jetzt machen die alten Hasen von Pokerstars ernst: Ab dem 21. März ist das Unternehmen der Amaya Inc. – zu dem Pokerstars seit rund zwei Jahren gehört –  wieder auf dem US-Markt aktiv; genauer gesagt in New Jersey. Nachdem bereits im September vergangenen Jahres die Lizenz durch die Division of Gaming Enforcement (DGE) erteilt wurde, sind die Arbeiten rund um die Rückkehr des Pokergiganten auf den Online-Casino-Markt in den Vereinigten Staaten abgeschlossen. In diesen Tagen soll eine Testphase mit einem limitierten Teilnehmerkreis an den Start gehen, bevor am Montag, 21. März, der endgültige Startschuss für die Spieler in New Jersey fallen soll. Angeboten werden neben Poker auch weitere Tischspiele und Spielautomaten.

„Pokerstars ist der weltweite Marktführer in Sachen Onlinepoker und wird von seinen Kunden aufgrund der innovativen Technologien, Sicherheit und seiner Integrität sehr geschätzt“, kommentierte der Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer von Amaya, David Baazov in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Umgesetzt wird das Vorhaben gemeinsam mit dem Resort Casino Hotel in Atlantic City, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Man freue sich auf die Zusammenarbeit und darüber, dass man mit Pokerstars einen weltweit geachteten Partner auf dem Markt gefunden habe, betonte auch Morris Bailey, Besitzer des Casino Hotel in Atlantic City.

Mit über 100 Millionen registrierten Spielern weltweit stehen die Macher von Pokerstars für einen hohen Standard in Sachen Sicherheit und Regulierung. Erreichbar ist das neue Onlineangebot für die Spieler in New Jersey als Desktopversion sowie für Tablet und Smartphones. Angeboten werden sollen verschiedene Blackjack-Varianten sowie Roulette, Baccara, Video Poker und Automatenspiele.

Bereits 2011 hatte man von Seiten der DGE den Betrieb von Pokerstars in den Staaten lahmgelegt. Vorgeworfen hatte man den Machern damals, dass man sich an illegalem Glücksspiel beteilige. Nachdem im Jahr 2013 bereits zweimal die Lizenz abgelehnt wurde, konnte nun unter dem neuen Besitzer Amaza Inc. die Lizenz für den US-Markt – zumindest für in New Jersey physisch beheimatete Spieler – wieder zurückerobert werden.

1 vote

Weitere Casino News