• Freitag , 13 Dezember 2019

Hessisches Innenministerium veröffentlicht deutsche Lizenzliste

Teile diese Seite:
Sportwettenlizenzen

Vorabliste der Sportwettenlizenzen laut sportwetten-bonus.net

Online Casinos sind den deutschen Behörden noch immer ein Dorn im Auge – gegen welche Sie bekanntermaßen absolut nichts unternehmen können. Auf dem Sportwettenmarkt hingegen kommt endlich Bewegung in die Szenerie. Die Bundesrepublik vergibt 20 offizielle Lizenzen. Das hessische Innenministerium hat in den zurückliegenden 20 Monaten insgesamt 41 Bewerber mit „deutscher Gründlichkeit“ geprüft. Übrig geblieben sind 20 Kandidaten für die Genehmigung.

Österreicher machen das Rennen

Das Auswahlverfahren ist ein klarer Sieg für Österreich. Auf dem ersten Platz des Vergabeverfahrens landete CashPoint. Der Wettanbieter gehört mehrheitlich zu Gauselmann AG. Auf dem zweiten Platz steht die Admiral AG, ebenfalls ein Schwergewicht aus der Alpenrepublik. Der deutsche „Staatsbuchmacher“ Oddeset landete auf dem dritten Platz. Die ElectraWorks Limited, sprich Bwin wurde Sechster.

Überraschender Sieg für Gauselmann

Der Erfolg für ein Unternehmen der Gauselmann AG kommt für den neutralen Beobachter doch etwas überraschend. Schließlich ist es der Firmenchef persönlich der seit Jahren mit den deutschen Behörden aufgrund der verfehlten Politik im Clinch liegt. „Der Staat ist lediglich bestrebt, seine eigenen Casinos und Lotterien zu schützen und geht mit „brutaler Gewalt” gegen die Konkurrenz vor“, so ein Zitat von Paul Gauselmann.

1 vote

Weitere Casino News