• Monday , 28 September 2020

EU veröffentlicht Richtlinie für Online Glücksspiel

EU Richtlinie für Online GlücksspielZwei Jahre wurde an einer neuen EU-Richtlinie für das Online Glücksspiel gearbeitet. Am vergangenen Montag wurde das Papier in Brüssel vorgestellt. Wesentliche Neuheiten sind jedoch nicht enthalten. Im Gegenteil, das Papier ist nichtssagend. Letztlich schiebt die EU den Ball lediglich an die einzelnen Mitgliedsstaaten zurück, welche gesonderte Vorschriften erarbeiten können und sollen.

Der Leitfaden der EU Kommission gibt lediglich eine generelle Richtung vor, welche jedoch noch nicht einmal verbindlich ist. Im vorgestellten Papier handelt es sich lediglich um Empfehlungen. Vornehmlich stützt sich die Richtlinie auf altbekannte Tatsachen.

Jugendlichen soll Zugang untersagt werden

Die Themen Jugend- und Spielerschutz beherrschen das Papier. Es soll zukünftig für Jugendliche schwieriger werden, im Online Casino zu spielen. Die Branche wird in der EU-Vorgabe angehalten, entsprechende, schärfere Kontrollmechanismen einzuführen. Beispielsweise soll die Identitätsprüfung direkt nach der Anmeldung und nicht erst vor der ersten Gewinnauszahlung durchgeführt werden.

Des Weiteren werden die Online Casino aufgefordert, auf kritisches Spielverhalten schneller zu reagieren. Aktuelle Schätzungen der EU gehen davon aus, dass ca. ein Prozent der Casino User ein Spielsuchtproblem hat.

Neue Werberichtlinien gefordert

Des Weiteren fordern die Kommissare neue Werberichtlinien für das Online Gaming. Wie diese jedoch aussehen sollen, verschweigt die Verordnung komplett. Hingewiesen wird insbesondere auf den rasanten Anstieg des mobilen Spiels via Smartphone oder Tablet. In diesem Sektor sieht die EU-Kommission Handlungsbedarf hinsichtlich der Kontrolle.

Umsatzzahlen werden weiter steigen

Wieso die EU für die Erarbeitung der Richtlinie zwei Jahre benötigt hat, bleibt nach der Veröffentlichung des Papiers ein Rätsel. Jeder Freizeitspieler hätte eine ähnliche, belanglose Verordnung in einer Woche ohne das Hinzuziehen von Experten schreiben können. Die Richtlinie macht lediglich klar, dass man in Brüssel den Trend total verschlafen hat. Online Casinos gibt’s seit über zehn Jahren, den Herren der EU ist dieser Sachverhalt vor zwei Jahren ebenfalls aufgefallen.

Der Markt boomt und wird weiter boomen. 2006 wurden innerhalb der EU ca. sechs Milliarden Euro im Online Glücksspiel umgesetzt, 2013 waren es bereits 10,5 Milliarden Euro. Die Marke von 15 Milliarden Euro soll bereits 2015 geknackt werden.

0 votes

Related Posts