• Sunday , 5 July 2020

EU bestätigt Kroatiens Gesetzgebung

KroatienDie EU Kommission hat die neue kroatische Gesetzgebung für das Online Gaming bestätigt. Alle Anbieter, welche ihre Angebote mit einer landesinternen Homepage anbieten möchten, müssen eine Lizenz im kroatischen Finanzministerium beantragen. Die erforderliche Bankeinlage von 490.000 Euro erscheint Fachleuten etwas zu hoch gewählt.

Klare Besteuerungsregelung für Anbieter und Spieler

Die Onlineanbieter müssen ab 2015 eine fünfprozentige Abgabe vom Bruttoumsatz als Steuer abführen. Die Spielergewinne werden ebenfalls mit einer Steuer belegt und zwar in folgenden Steps:

  • 10 Prozent auf Gewinne zwischen HRK750 und HRK10,000
  • 15 Prozent bis HRK30,000
  • 20 Prozent bis HRK500,000
  • 30 Prozent für alle Gewinne darüber

Die Betreiber müssen die Gewinnsteuer einbehalten und diese an das kroatische Finanzministerium abführen.

Keine Marktbegrenzung geplant

Das Positive an der neuen Gesetzgebung ist jedoch, dass es keine Marktbegrenzung geben wird. Die Kroaten dürfen unbegrenzt und offiziell auf allen internationalen Plattformen spielen.

0 votes

Related Posts